AVISO – Kritische Literaturtage im ÖGB: 17./18. Dezember 2010

Österreich-Premiere: Literaturmesse abseits des kommerziellen Mainstreams im neuen ÖGB-Haus

Erstmals veranstaltet der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) am 17. und 18. Dezember 2010 die „Kritischen Literaturtage“ (KriLit), eine Literaturmesse abseits des kommerziellen Mainstreams.

Eine Woche vor Weihnachten haben Verlage aus Österreich und im deutschsprachigen Raum die Möglichkeit im neuen ÖGB-Haus (2., Johann-Böhm-Platz 1/U2 Donaumarina) ihre Bücher an den Leser/die Leserin zu bringen. Ein entsprechendes Rahmenprogramm – wie Buchpräsentationen, Lesungen und Konzerte – soll interessierte BesucherInnen bei freiem Eintritt aus nah und fern anlocken. Die in Österreich erstmals in dieser Art veranstaltete Buchmesse ist grundsätzlich für alle Verlage und Themen offen. Faschistische, rechtsextremistische, sexistische oder diskriminierende Publikationen haben jedoch auf der KriLit keinen Platz. Besonders willkommen sind Bücher und Publikationen aus den Themenbereichen Soziale Bewegungen, Arbeitswelt, Gewerkschaften, Kapitalismus- und Globalisierungskritik sowie Geschlechtergerechtigkeit.

Informationen zum Programm, zu den bereits angemeldeten Ausstellern und Anmeldeinformationen für interessierte Verlage, Initiativen oder Organisationen sind zu finden auf http://www.krilit.at.

Rückfragehinweis:
Isabelle Ourny
ÖGB – Referat f. Bildung, Freizeit u. Kultur
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien
Tel: (0043)(0)1 534 44-39247
—–
Michael Wögerer
Projekt „Kritische Literaturtage 2010“
Tel.: (0043)(0)650/2537036
krilit@oegb.at 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s