Open Air Lesungen

Aufgrund der erforderlichen covid19-Maßnahmen veranstalten wir die Lesungen der Kritischen Literaturtage, die eigentlich bereits im Mai openair bei/hinter der Brunnenpassage geplant gewesen wären, OPENAIR im Garten des Labor Alltagskultur (Kolonieweg 48, Nähe U6 Tscherttegasse
bzw. Bahnhof Meidling), hier das Programm der ersten beiden Tage.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die gewährten AutorInnenhonorare nach den Fair-pay-Kriterien bei der Stadt Wien!

Bitte melden Sie sich wegen der beschränkten Sitzplätze (ca. 20 pro
Lesung) verbindlich bei Mag.a Ulli Fuchs an (per fb oder fuchs@kinoki.at)

Die BUCHMESSE (inkl. Kinderbuchausstellung) findet hoffentlich wie geplant von 8.-10. November in der Brunnenpassage statt.

Die beteiligten Verlage und Initiativen

Neuer Termin für die Krilit 2020

Aus gebotenem Anlaß wird die heurige Krilit vom 6. bis 8. November in der Brunnenpassage stattfinden. Änderungen im Lesungs- und im Abendprogramm werden an dieser Stelle laufend aktualisiert.
Wir freuen uns auf euer Kommen!

Yuki liest!

„MINT und Pink!“ – Kinder- und Jugendbuchausstellung zu Wissenschaft und Technik für Mädchen und junge Frauen in Wien.

„Yuki liest!“ zeigt zahlreiche aktuelle und spannende Bücher für Mädchen und auch Buben zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Wir fördern einen persönlichen und gendergerechten Zugang zu vermeintlich trockenen Themen. So begeistern wir Mädchen für das Leben, bestärken sie in ihren Interessen und ebnen ihnen den Weg zum Entdecken und Selbst-Erforschen ihrer und unserer Welt. So macht Wissenschaft Spaß. Nicht nur Mädchen. Denn: Was für Mädchen gut ist, schadet Buben nicht!

Abendveranstaltungen

Vor-Eröffnung der Kritischen Literaturtage:
Donnerstag 5. November 2020, 19 Uhr
Weinhaus Sittl, 1160, Lerchenfelder Gürtel 51

Ein Fest für Hugo Sonnenschein.

Musikalische Revue an der Schnittstelle von Leseperformance und Puppentheater. Im Rahmen eines turbulenten, szenischen Festaktes wird der mährische Schriftsteller, Vagabund und Revolutionär Hugo Sonnenschein (*1889 +1953) geehrt. In den politisch und kulturell bewegten 1920er Jahren nahm er sich kein Blatt vor dem Mund, später kämpfte er gegen den aufkeimenden Nationalsozialismus, überlebte Auschwitz und verstarb in einem stalinistischen Kerker in Mírov. Im Stück meldet sich Hugo Sonnenschein noch einmal kräftig zu Wort.
Papiertheater Kollektiv Zunder & Laut Fragen
Eintritt frei, Spenden erbeten.